Montag, 19. Oktober 2015

Quilters Evolution VII Schwarze Löcher und gute Aussichten


Schwarze Löcher
 
in meiner Umgebung haben mich daran gehindert so fleißig an meinem Blog zu arbeiten, wie ich es vorhatte.
 
So kommt jetzt passenderweise der Quilt Schwarzes Loch" von Gonhild Murmann aus Unterschleißheim, an die Reihe.
 
Gute Aussichten
 
für unsere Ausstellung "Mit Roentgen auf Tuchfühlung", bietet das Angebot des Deutschen Röntgenmuseums  in Kooperation mit dem Tuchmuseum in Lennep dort
vom 19.11.2015 bis zum 28.2.2016
eine Auswahl unserer Werke zu präsentieren.
 
Lennep ist ein Ortsteil der Stadt Remscheid im Bergischen Land, östlich von Köln. Dort ist Wilhelm Conrad Roentgen geboren. In seinem Geburtshaus ist das sehenswerte Museum beheimatet, gegenüber das ebenfalls sehr interessante Tuchmuseum.
Beide Museumsleiter suchten bereits seit Längerem nach einer Gelegenheit zur Zusammenarbeit.
Mit unserer Quilt-Ausstellung zum Thema "Strahlung" wird diese Idee in die Tat umgesetzt.
Wir hoffen auf zahlreiche Besucher und haben ein Rahmenprogramm erarbeitet.
Alle Infos dazu sind in diesem Flyer zu finden:
 
 

Zur besseren Lesbarkeit hier der Link:
 
 

Montag, 2. März 2015

Quilters Evolution VI

 
Das Leben beginnt
 
Nach einer langen, durch Krankheit erzwungenen Pause, soll es nun endlich weitergehen mit
der Vorstellung der Quilts aus der Ausstellung "Radiation".
Weil es nun allmählich Frühling wird und die Tier- und Pflanzenwelt langsam aber stetig wieder zu neuem Leben erwacht, soll dieser blog-Eintrag den Quilt "Let the sun shine" von Jana Sterbova aus Prag
zum Thema haben.
 
 

 
Jana beschreibt hiermit den Ursprung allen Lebens durch das Sonnenlicht.
Auch die unbelebte Natur, wie z.B. Gestein, reflektiert das Licht und erhält dadurch seine Farbigkeit.
Die Farben der Blüten, also der reflektierte Anteil des Sonnenlichts, lockt die Insekten an, alle Spektralfarben habe ihren Anteil an der Entstehung des Lebens.
Und die Farbigkeit unserer Welt beeinflusst unser Wohlbefinden.
 
Da mir diese Tatsache im Moment besonders wichtig ist, gibt es einen Sprung in der ansonsten chronologisch angelegten Vorstellung der Kunstwerke, soweit man von Chronologie sprechen kann, denn eigentlich befanden wir uns bei  den bisher gezeigten Werken  noch außerhalb von Raum und Zeit.
 

Die Quilts werden in der Woche nach Ostern nach Prag reisen, wo sie vom 10.-12.April beim Prager Patchwork Meeting
zu sehen sind.
 
 
 


 

Sonntag, 30. November 2014

Quilters Evolution Teil V

 

Sterne und Sonnen

stimmen auf die Advents- und Weihnachtszeit ein.
Auf meinem Weg in die Stadt kam ich gerade an einem Zeitungsstand vorbei. Dessen Schlagzeile lautete heute: "Ihre Sterne im Dezember" (oder so ähnlich)
 
Entstanden vor Milliarden von Jahren als Teil des Universums beschäftigen sie die Menschheit seit Urzeiten. Sie sind in vielen Religionen
 Sinnbild für göttliches nach wie vor  Objekt hochtechnisierter wissenschaftlicher Forschung.
Auch bei unserer Ausstellung "Radiation" war dieser Aspekt ein wesentliches Thema.
 
Zum Beispiel hier:
 
 
Heidi Hombsch: "Sonnenstrahlen 1"

 
Dieser Quilt ist neben vielen anderen am kommenden Wochenende in Freising zu bewundern, siehe den letzten Post.
 
Die Sonneneruptionen waren Thema bei zwei spanischen Schwestern:
 
 
Cecilia Gonzales "Nai ts´ui"
aus intensiv gequiltetem kompaktem Samt
 
 

                                    Merce Gonzales "Life Filters"
 
aus zwei Schichten Seidenchiffon
und wiederum ganz anders dargestellt von Isabelle Wiessler aus Frankreich:
 


 
Hier ist die Sonneneruption mit Acrylfarben auf den Stoff gemalt.
 
Sehr sehenswert ist bei allen die interessante Quiltarbeit.
 
Nachdem Barbara L.  von den Freisinger Schnipsis einen Adventkalender für den Schnipsiblog angefertigt hat, werde ich nun bis Qeihnachten nicht weiter über Quilters Evolution berichten.
 
Schaut selbst in den Schnipsiblog und lasst euch von der Vielfalt unserer Werke überraschen, sofern ihr nicht zur Ausstellung am Wochenende kommen könnt.
Allen Leser/innen wünsche ich eine schöne Adventszeit mit Muße die Sterne, echte oder gequiltete zu bewundern.
 
 


Donnerstag, 20. November 2014

Quilters Evolution IV + Einladung nach München und Freising

 
Die vier Quilts von K3n
 
 
K3n, eine junge Quilterin aus Großbritannien, kam durch die Vermittlung von Alicia Merrett in unsere Runde und hat unsere Ausstellung  mit ihren ersten vier Quilts bereichert, die der Beginn einer eigenen 12-teiligen Serie zum Thema "Evolution" sind.
Die Titel sind: von oben links im Uhrzeigersinn:
Dunkle Materie
Rotverschiebung
Erstes Licht
Sternengeburt
 
Wie interessant diese Quilts gearbeitet sind, kann man dem Foto entnehmen, auf dem einige Schnipsis fachsimpelnd davorstehen.
 
 
 
Und wer noch keine Gelegenheit hatte die Ausstellung anzuschauen, hat hier dazu Gelegenheit:
 
 
 


Mittwoch, 22. Oktober 2014

Quilters Evolution III

 

Deep Space IV

 
ist der Titel von Kate Findlay´s Quilt
 
 Er beschreibt den Moment, als der Raum bei der Entstehung des Alls ins Spiel kam.
Kate hat im übrigen schon viele, sehr große Quilts genäht, die den Large Hadron Collider, also der Ringbeschleuniger von CERN auf eindrucksvolle Weise beschreiben. Als ich Bilder davon im Netz fand, wurde ich auf sie aufmerksam und habe mich riesig gefreut, als sie die Einladung sich mit einem werk an der Ausstellung "Radiation" zu beteiligen, annahm.
Mit den Forschungsergebnissen am CERN können die Wissenschaftler heute nach und nach die noch offenen Fragen beantworten, die die Entstehung von Raum und Zeit nach  wie vor bergen.

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Quilters Evolution II

 

"For ever and always"

 
Daniela Conrad
eine "Freischerlerin" ist bekannt für ihre Geduld beim Handnähen.
So ist auch dieser Quilt in reiner Handarbeit entstanden, Reihe für Reihe der handgefärbten Stoffe wurden appliziert.
Dargestellt hat sie ebenfalls einen Zustand vor Raum und Zeit, als alle Elemente und Atome entstanden, aus der noch heute und bis in alle Ewigkeit unsere Erde und wir selber bestehen.


Donnerstag, 25. September 2014

Quilter´s Evolution

 

Chaos

nein, chaotisch waren die Tage im Elsass nicht, aber sehr ereignisreich.
 
"Strahlenchaos"

 
heißt der erste Quilt, den ich aus der Ausstellung zeigen möchte
und er ist von der Freischerlerin
Jutta Bö-Ha
Nach und nach werde ich die Werke der Ausstellung
"Radiation" vorstellen.
Dabei werde ich sozusagen chronologisch vorgehen.
Und deshalb beginnt die Reihe mit diesem Werk.
Unvorstellbar ist es, dass es vor dem sogenannten Urknall
 weder Raum, noch Zeit noch Licht gab.
Was existierte, war ein Chaos von Strahlen. Das bringt dieser Quilt auf interessante Weise zum Ausdruck.

Ein weiterer Quilt von Jutta Bö-Ha :

"Bursting Energies"

Er beschreibt die Entstehung von ungeheurer Energie, noch bevor es Raum und Zeit gab.

Damit man einen Eindruck davon bekommt, wie die Quilts in der Ausstellungshalle präsentiert wurden, hier ein Einblick.


Die einzelnen Werke werden an passender Stelle beschrieben.


Und nach dem Hüten der eigenen Austellung und Besuchen der
zahlreichen anderen Ausstellungen:
jeden Morgen diese Aussicht :


auf die Hohe Königsburg